Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

SMABARREL. The Smart Barrel

SMABARREL – Worum geht es in dem Projekt?

Das Team von Smabarrel will in Äthiopien neue Arbeitsplätze schaffen. Dazu entwickeln wir einen rollbaren Kanister, der lokal produziert wird. So erleichtern wir vielen Einwohnern den Zugang zu Wasser.

Das Problem

Rund 70 Millionen Menschen in Äthiopien haben keinen direkten Zugang zu Wasser. Besonders in der Trockenzeit, wenn naheliegende Quellen versiegen, müssen die Menschen meist weite Entfernungen zurücklegen, um eine andere Möglichkeit der Wasserversorgung zu erschließen. Dabei dienen oft lediglich herkömmliche Kanister oder Eimer als Behälter. Dazu kommt, dass traditionell das Wasserholen oftmals Aufgabe der Frauen und Kinder der Familien ist. Diese müssen also über große und teils sogar gefährliche Distanzen diese Behälter transportieren. Da diese oft nur wenig Wasser fassen, müssen sie oft mehrfach laufen.

Doch auch in Städten wird häufig bis zu 3 Wochen das Wasser abgestellt und arme Menschen haben selbst in zentralen Lagen keinen Zugang zu Wasser. Denn vor Ort können sich nur reiche Menschen einen Kanister leisten, um Wasser zu „sammeln“.

Die Lösung

Ein rollbarer Kanister erleichtert den Transport des Wasser körperlich aber auch zeitlich. Das Produkt orientiert sich am bereits erfolgreichen „Hippo-Roller“. Dieser fasst bis zu 90 Litern. Er besteht aus einem robusten, recycelten Material. Mit seiner großen Öffnung ist er für unterschiedlichste Wasserquellen geeignet. Dadurch entstehen durch eine lokale Produktion neue Geldströme innerhalb von Äthiopien. Währenddessen entstehen auch Berufe in der Produktion.

Menschen in Äthiopien sollen ausgebildet werden, den Waterroller mit Ressourcen vor Ort herzustellen. Zusätzlich werden sie ihn bei Bedarf reparieren auch lokal zu bezahlbaren Preisen verkaufen. Auf diese Weise werden lokale Arbeitsplätze geschaffen. Außerdem wird die Wasserversorgung eines der ärmsten Länder der Erde wird ein Stück weit verbessert. Ebenso wichtig ist, dass Frauen und Kinder weniger körperlicher Belastung ausgesetzt sind und wieder Zeit für Schule und Arbeit haben.

Das Team

Wir sind ein 7-köpfiges interdisziplinäres Team, welches seit Juli intensiv an dem Projekt arbeitet. Unsere Chemikerinnen und unser Ingenieur prüfen die Bedingungen für eine gelungene Produktion in Äthiopien.

Wirtschaftsstudierende behalten den unternehmerischen Schwerpunkt unseres Projektes im Auge. Zusätzlich achten sie auf ein schlüssiges und funktionales Business Modell. Im Fokus der Projektarbeit steht ebenso der stetige und professionelle Kontakt zu unseren externen Partnern. Mit Ehrgeiz, Fleiß und einer großen Portion Spaß schaffen wir es immer wieder, neue Erfolge zu erreichen und so unseren Zielen näher zu kommen.